..........Unser Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie

http://www.contra-dem-schmerz.de

 

 

 

 

 

 



Übersicht zur Weiterverbreitung der Guaifenesintherapie nach Dr. Amand in Deutschland



Hier werden Sie zur Petition:"Härtere Strafen für Kinderschänder" weitergeleitet.

Sie können online Ihre Stimme zur Petition abgeben.

Willkommen in unserem Forum


Werte Besucher,

wir widmen uns hier all jenen Menschen, die durch ihre Schicksale und Krankheiten in Außenseiterrollen gedrängt wurden.

Krankheiten wie die Fibromyalgie, aber auch Spätfolgen, welche durch ein in der Kindheit erlebtes Trauma entstehen können, bedeuten für die Betroffenen häufig, einen sehr langen Leidensweg zu gehen. Allzu schnell werden Menschen, deren Laborbefunde nicht auffällig sind, in die Psychokiste geschoben.

Körperliche Schmerzen, Depressionen, ständige Erschöpfung sind ein ernst zu nehmendes Zeichen. Niemand hat das Recht, diese Beschwerden zu bagatellisieren.

Hier seid Ihr nicht allein mit Euren Problemen. Denn - geteiltes Leid ist halbes Leid - vielleicht findet auch Ihr im Gespräch eine Möglichkeit, um Eure psychischen und körperlichen Schmerzen zu verringern.




Unser Fibromyalgieforum unterscheidet sich von anderen Foren durch seinen ganz speziellen Inhalt. Da sich nach Erscheinen des Buches von Dr. Amand viele Fibromyalgiepatienten intensiver mit dieser Guaifenesintherapie beschäftigen, wollen wir mit diesem Forum Ansprechpartner und Helfer sein. So haben wir einen Bereich mit wichtigen Themen zusammengestellt, welcher bei der Therapie mit Guaifenesin von allgemeinem Interesse sein könnte. Des weiteren zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, wo Sie bestimmte notwendige Produkte beziehen können.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir hier keine Werbepropaganda betreiben, sondern unseren Mitgliedern und Besuchern den häufig schwierigen Einkauf der erforderlichen Waren erleichtern möchten



Auch das Missbrauchsforum unterscheidet sich von anderen Foren mit entsprechender Thematik. Denn wir wenden uns ganz speziell an Überlebende, deren Täter die eigenen Geschwister waren.



Geschwistermissbrauch wurde jahrzehntelang bagatellisiert oder sogar - als nicht vorhanden - ignoriert. Dieses Forum will mithelfen, dass sich die extrem hohe Dunkelziffer zu dieser Missbrauchsform durch eine aufgeklärte und wachsame Bevölkerung zukünftig verringert.

Hilfe bei Hypoglykämie bekommen Sie hier:

per Mail: auskunft@hypoglykaemiebayern.de

oder per Telefon unter: 09874-1248

Download
Neuer Dateidownload

 

 

 

 

Unser Forumskonzept

 

 

Die Bedeutung unseres Forums kommt uns erst dann richtig zum Bewusstsein, wenn wir bedenken, dass bereits Generationen vor uns ebenfalls an dieser stark belastenden Krankheit zu leiden hatten. Die medizinischen Hilfen waren zu jener Zeit eher gering. Deshalb wundert mich keinesfalls, dass meine Großmutter, deren Beschwerden den meinen stark glichen, im Rentenalter den Freitod wählte. Nur so konnte sie den ständig stärker werdenden Schmerzen ein Ende bereiten.

Wie ein letzter Strohhalm bot sich mir, als ich ihrem Krankheitsverlauf bereits sehr nahe war, die Guaifenesintherapie an. Der Weg, den ich dann mit dieser Therapie beschritt, war kein einfacher. Aber er hat sich gelohnt. Denn heute bin ich schmerzfrei. Und mit fast 70 Jahren habe ich alle meine Hobbys, die mir nach und nach die Krankheit raubte, wieder zurückerobert. Mein Herz ist von großer Dankbarkeit für den Arzt erfüllt, der dies wieder möglich machte. Diese Therapie zu entwickeln, tausenden Menschen die Schmerzfreiheit wiederzugeben und seine Forschungen so weit zu betreiben, dass zukünftig bereits an Kleinkindern erkannt werden kann, ob sie unter diesem Gendefekt leiden, dies bezeichnete der ebenfalls an der Fibromyalgie erkrankte Arzt Prof.Dr. Amand als seine Lebensaufgabe.

Deshalb bitte ich euch alle, UNSEREN Arzt bei seiner humanistischen Tätigkeit zu unterstützen und unser ganzes Wissen sowie die gesammelten Erfahrungen an unsere Kinder und Kindeskinder weiterzugeben.

Das Forum www.contra-dem-schmerz.de zeichnet sich dadurch aus, dass es bis zum Juli diesen Jahres das bisher einzige Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie in Deutschland war. So war es uns möglich, bereits über sieben Jahre lang Erkenntnisse und Erfahrungen zu sammeln, um unsere Mitglieder optimal betreuen zu können. Unser Forum wird völlig unabhängig betrieben und findet Unterstützung durch ebenfalls Betroffene. Ein großer Vorteil dieses Forums besteht darin, dass uns NIEMAND eine Therapieform schönreden oder aufzwingen kann, die nur zum Abzocken von Kranken betrieben wird. Des Weiteren ist unser Forum über Google leicht auffindbar, welches sehr zum Vorteil besonders für Neudiagnostizierte und solche Betroffene ist, die nicht länger gewillt sind, sich mit Schmerzmitteln und Psychopharmaka vollstopfen zu lassen, um auf diese Art allmählich zum Pflegefall dahin zu vegetieren wie es gegenwärtig auf Grund der Gesetzgebung in Deutschland noch zulässig ist.

Wir haben uns für ein Medikament und eine Therapie entschieden, die nachweislich wirkungsvoll ist und zur Schmerzfreiheit führt, welche aber in Deutschland nur in Eigeninitiative Anwendung finden kann. Die besonderen Vorteile der Guaifenesintherapie von Dr. Amand sollen hier genannt werden:

 

1. Der extrem niedrige Preis und die bewiesene Wirksamkeit des verwendeten Guaifenesins sind durch kein anderes Medikament zu erreichen. Die monatlichen Kosten betragen etwa 5 Euro.

2. Die positive Wirkung des Mittels wurde bereits ab 1530 gegen rheumatische Beschwerden benutzt.

3. Uns ist kein weiteres derzeitiges Medikament bekannt, welches so geringfügige Nebenwirkungen wie das Guaifenesin aufweist.

Besonders die unter 1. aufgeführten Vorteile machen verständlich, dass es nicht zu den für die Pharmaindustrie interessanten und somit geförderten Medikamenten gehört. ALLE ablehnenden Reaktionen auf das Guaifenesin und die Guaifenesintherapie, egal von welcher Personengruppe, machen deutlich, wie wenig derzeit ein Menschenleben zählt, ganz zu schweigen von einem anzustrebenden Leben, welches noch die Bezeichnung "lebenswert" führen kann.

Aus dem aktuellen und belegbaren Stand der Forschungsarbeit von Prof. Dr. Amand Januar 2011:

- Fibromyalgie ist 100 Prozent eine Stoffwechselerkrankung mit messbaren Werten.

- Die Krankheit wird vererbt.

- Es gibt möglicherweise in naher Zukunft Bluttests um Fibromyalgie nachzuweisen.

Innerhalb der Forumstätigkeit wird konsequent darauf geachtet, dass das Guaifenesinprotokoll von Dr. Amand strikt eingehalten wird, denn nur dadurch ist es möglich, dass viele Betroffene zu Schmerzverringerungen und Schmerzfreiheit geführt werden können. Dazu dient auch der Kontakt zu Dr. Amand und seinem Forum in Amerika, welches von Claudia Marek, der engsten Mitarbeiterin von Dr. Amand geleitet wird.

Ich als Betreiberin des Forums: www.contra-dem-schmerz.de bin selbst eine Betroffene und kann auf eine bereits siebenjährige Therapie-Erfahrung zurückblicken. Gemeinsam mit ebenfalls betroffenen Mitgliedern werden seit der Forumsgründung im Jahr 2004 gesammelte Erfahrungen wie in einem großen Sammelwerk niedergeschrieben und allen Mitgliedern, aber auch zahlreichen Gästen zur Verfügung gestellt.

Infolge des ersten vollständigen Crashs unseres Forums und des Lumen-Verlages - willentlich herbeigeführt, nachdem wir Informationen zu unserer ersten Buchneuerscheinung "Gefangen im Schmerz" mit ersten persönlichen Erfahrungen zu dieser Therapie Ende 2007 in etliche Fibromyalgie-Foren einstellten - ist als Gründerdatum jetzt allerdings das Jahr 2007 zu lesen.


Das ebenfalls an Fibromyalgie erkrankte Forumsteam führt für viele Mitglieder beratende und therapieunterstützende Dienstleistungen durch, die im Umfang häufig sogar über die Leistungen medizinischer Bereiche hinausgehen. Dies geschah bisher stets ehrenamtlich. Zusätzlich müssen jährlich die anfallenden Kosten für das Forum zum Aufbauen und Fortbestehen unseres Forums (Kosten für den Web Server sowie Domainnamen; Software, Hardware; Kosten für Bereitstellung Internet) bezahlt werden, welches ebenfalls nur durch unsere Mitglieder, also auf privater Ebene stattfindet.

Die Anwesenheit des Forumsteams kann man fast als eine "Rund-Um -die-Uhr-Betreuung" bezeichnen. Wir sind nicht nur für theoretische Unterstützung im Rahmen der Guaifenesintherapie da, sondern bemühen uns vor allem auch um eine Atmosphäre der persönlichen Geborgenheit und des Verstandenwerdens, welche in medizinischen Bereichen leider häufig fehlen.

Wir haben dies bisher gern gemacht und es soll auch so bleiben. Doch wir müssen, um auch unsere eigene Gesundheit zu schützen, Änderungen vornehmen, die von ALLEN Mitgliedern getragen werden. Uns nützt keine riesengroße Gemeinschaft, wenn aus diesen Reihen nur ein verschwindend kleiner Teil zur Hilfeleistung, welcher Art auch immer bereit ist.

Wir alle profitieren von fachbezogenen Diskussionen, aber unsachliche Beiträge schaden der anzustrebenden gesundheitsfördernden Forumsatmosphäre und sind zu unterlassen. Wir sind uns einig, streitsüchtige Menschen gehören nicht in unser Forum.

Und wir können auch nicht zulassen, dass feststehende Anwendungsnormen aus Dr. Amands Guaifenesinprotokoll innerhalb von Diskussionen dahingehend diskutiert werden, dass die Guaifenesintherapie unwirksam wird. Und genau dies geschieht, wenn sich einige Betroffene durch unsachlich geführte Diskussionen animiert fühlen, die Therapie mit einer zu geringen Guaifenesindosis durchzuführen.

 

So wurde innerhalb des letzten Streitgespräches mehrfach erwähnt, dass man keine Erstverschlimmerung haben müsse und es ganz VIELE gäbe, die gleich nach der ersten Einnahme eine Verbesserung verspürten, - die Antwort dazu war dann auch prompt, dass der/die Antworter (in) auch schon mehrfach gehört habe, dass eine Erstverschlimmerung nicht sein müsse, da ja das Ausschwemmen bereits begonnen habe, dass man bereits bei sehr geringer Dosis den Ausschwemmungsprozess in Gange bringt, ohne dann weiterhin über längeren Zeitraum Schmerzen (Ausschwemmungsbeschwerden) ertragen zu müssen, - und auch der folgende Hinweis wurde nicht vergessen, nämlich dass man bei einem Zuviel des Guaifenesins wieder zurücklagern würde.

Zu dieser Thematik hier die Worte aus einem Interview mit Dr. Amand:

 

Zitatanfang" ..... Der linke Oberschenkel sollte innerhalb eines Monats besser werden, sobald die Dosierung stimmt u. keine Blockierung vorlag. (Beobachtung zu Beginn der Therapie) Wir haben dies immer wiederholt, auch im Buch. Aber auch das garantiert nicht, dass die Dosis ausreicht, um ihren Job zu tun. Die Dosis mag ausreichen den linken Oberschenkel zu klären, jedoch nicht, um tieferes Gewebe wie Sehnen u. Bänder zu reinigen....."Zitatende.

 

Des Weiteren schreibt Dr. Amand in seinem Buch dazu, dass nur 5% aller Guaifenesinanwender keinerlei Schmerzen während des gesamten Ausschwemmungsprozesses zu spüren bekamen, - dass nur 20% bei der Anfangsdosis blieben und 80% mindestens 1 mal erhöhen mussten.

Die Guaifenesinanwender, die sich nach den oben genannten Hinweisen richten, werden wenn sie NICHT zu den 20% mit sehr geringer Tagesdosis gehören, dann irgendwann ihre Therapie mit der Begründung abbrechen, dass die Guaifenesintherapie nicht wirksam sei.

Und genau DAGEGEN werden wir sehr aufmerksam wirken.


Lassen wir zum Abschluss unseren Dr. Amand noch einmal zu Wort kommen, Zitatanfang:

„...Aber wenn Sie versuchen, Ihre Dosis zu stark zu senken, unter Ihr therapeutisches Niveau, sollten Sie sich auf das langsame Zurückkommen Ihrer Fibromyalgie gefasst machen........Merken Sie sich jedoch: Sie können für den Rest Ihres Lebens eine Achteltablette weniger nehmen als Ihre Grunddosis erfordert und es wird Ihnen sehr langsam wieder schlechter gehen. Unwirksame Mengen reichen einfach nicht aus!“ Zitatende.


Bitte nutzen Sie unser Spendenkonto und helfen so einer guten und humanitären ehrenamtlichen Tätigkeit zum Nutzen vieler chronisch Kranker, die auf diese Weise zur Beschwerdefreiheit geführt werden können. Siehe unter: www.contra-dem-schmerz.de