Meine Hobbys

Die größte Fülle aller Emotionen wird durch die MUSIK erweckt. Ihr widmete ich mich voller Leidenschaft bereits seit meiner frühesten Jugend.

Mehrstimmiges Singen und Hausmusik bereits im Kindesalter erweckten in mir Freude, Zuversicht aber auch Geborgenheit.

Das Volksliedgut, heute fast vergessen, eröffnete sich mir als unsagbar reicher und vielseitiger Wissensschatz, der das Leben der Generationen Jahrhunderte vor mir

durch reiche Emotionen widerspiegelte, mich erfüllte und so zu neuem Leben erweckte.

 

Meine Lieblingsinstrumente waren die Gitarre, die Mandoline, das Klavier.

 

Mit acht Jahren wurde ich mit dem Spiel auf der Mandoline vertraut gemacht. Mit zehn Jahren erhielt ich von einem ehemaligen Pianisten und Generalmusikdirektor Klavierunterricht. Und mit vierzehn Jahren wurde ich durch eine Schulfreundin auf die Gitarre aufmerksam und erwarb mir mit großem Eifer autodidaktisch das Spiel auf dieser. Leider kam ich bei keinem dieser Instrumente über das Können für den Hausgebrauch hinaus. Der Grund war bereits zu jener Zeit in der Krankheit Fibromyalgie zu suchen, die mir trotz intensivem Üben die Fingerfertigkeit immer mehr stahl. Ähnliches geschah auch mit meiner Singstimme, wenngleich sich dies erst in späteren Jahren stark behindernd auswirkte. Zunächst verging kein Tag, an welchem ich nicht über Stunden mit diesen Instrumenten mein Leben verschönte oder mich singend selbst begleitete. Mit achtzehn Jahren erhielt ich Gesangsunterricht. Diese privaten Aktivitäten wirkten sich sehr posiviv für mein späteres Berufsleben aus. Dazu später mehr. ***

 

Meine absoluten Favoriten sind das Duo "Ahlert und Schwab"

 

Bitte schauen Sie auch hier: http://www.ahlert-schwab.de/index.php

                                                   ***

 

 

 

 

Wenden wir uns nun meinem zweiten Hobby, der Malerei zu

 

 

Hinweise zu meinen weiteren Hobbys, denen ich mich besonders durch die Probleme meiner Krankheitsbeschwerden zuwandte, finden Sie unter folgenden Links:

 

http://judithdagota.beepworld.de/apps/photoalbum?aid=209190

 

 

Während die ersten Beispiele zeigten, wie sehr mich mein Hobby bei der Verarbeitung meines Traumas unterstützte, habe ich im folgenden Link Beispiele zusammengefügt, die aus reiner Freude am Malen entstanden:

 

http://judithdagota.beepworld.de/apps/photoalbum?aid=209876